Schulobstprojekt

Teilnahme am EU-Schulobstprogramm


Für eine erfolgreiche kindliche Entwicklung ist gesunde Ernährung eine wichtige Voraussetzung. Zusätzlich zu dem selbst mitgebrachten Pausenbrot erhalten die Schüler deshalb viermal in der Woche kostenloses Obst. Um das Bewusstsein für gesunde Lebensmittel zu fördern, bereiten die Schüler zusammen mit Erwachsenen das Obst selbst zu. Gleichzeitig erlernen die Kinder so den verantwortungsvollen Umgang und die Zubereitung von Obst und Gemüse (z.B. Erdbeeren, Kirschen, Radieschen, Rote Bete, Paprika, Ananas, Aprikosen, Rettich, Birnen, Tomaten, ...)

 

Zur Frühstückspause können sich alle Klassen dann einen Schale mit frischem Obst und Gemüse abholen. Das Schulobstprogramm kommt bei den Kindern gut an. 


Die Vielfalt ist groß und alles wird mit Begeisterung verzehrt.